Über uns

 
Seelsorgeeinheit Wipptal

Wer sind wir?

Zusammensetzung

Die Seelsorgeeinheit Wipptal besteht aus 16 Pfarreien von Brenner bis Mauls. Die Errichtung erfolgte durch Bischof Karl Golser am 5. Juni 2010 nach einer 2jährigen Vorbereitungszeit. Die Seelsorgeeinheit Wipptal vernetzt die Zusammenarbeit aller Pfarreien und schafft Synergien z.B. in der Sakramentenpastoral und Weiterbildung der Mitarbeiter.

Geschichtliches zur Entstehung der Seelsorgeeinheit Wipptal

Im Jahr 2008 stellte die Dekanatskonferenz unter Dekan Josef Knapp erste Überlegungen über die Seelsorgsentwicklung im Dekanat Sterzing an. Um das Modell „Seelsorgeeinheiten“ im Wipptal umzusetzen, wurden eine Projektgruppe und eine Steuerungsgruppe eingesetzt, die den Prozess „Auf dem Weg zu Seelsorgeeinheiten“ begleiteten und zwei Veranstaltungen für alle Pfarrgemeinderäte vorbereiteten. Dieser Prozess wurde begleitet von Maria Sparber und Alexander Notdurfter.

Am 13. Februar 2009 und am 20. November 2009 fanden die Tage der Pfarrgemeinden in Wiesen statt. Diese Tage eröffneten die Diskussion über die Zukunft der Wipptaler Pfarreien in der Seelsorgeeinheit. Schon in den ersten Sitzungen kristallisierte sich der Wunsch von den vorgesehenen drei Seelsorgeeinheiten abzurücken und mit einer einzigen Seelsorgeeinheit gemeinsam zu starten. Zu folgenden sechs Schwerpunktthemen wurden Arbeitsgruppen eingesetzt: Glaubensvertiefung, Diakonie/Caritas, Kinder- und Jugendpastoral, Mitarbeiter/innen, Verwaltung, Sonntagsgottesdienste.

Am 17. September 2009 wurde ein Austauschtreffen mit den Verantwortlichen des Seelsorgsraumes Stubai im nördlichen Wipptal in Fulpmes organisiert, um die dortigen Erfahrungen in der Zusammenarbeit der Pfarreien kennenzulernen.

Mit einer Sternwallfahrt pilgerten am 5. Juni 2010 Gläubige aus allen 16 Pfarreien des Wipptals zur Marienpfarrkirche nach Sterzing. Nach einem feierlichen Dankgottesdienst mit Bischof Karl Golser wurde durch die Verlesung des Dekretes durch Seelsorgeamtsleiter Eugen Runggaldier den Gläubigen die Errichtung der Seelsorgeeinheit Wipptal verkündet.

Tätigkeitsbericht der Seelsorgeeinheit Wipptal

Tätigkeitsbericht 2010-2016 (PDF)

Pfarreirat

Pfarreirat

Der Pfarreienrat ist das beschlussfassende Gremium der Seelsorgeeinheit Wipptal. Er setzt sich zusammen aus allen Priestern der Pfarreien, die zur Seelsorgeeinheit gehören. Weiters entsendet jeder Pfarrgemeinderat zwei Vertreter/innen der Pfarrei in den Pfarreienrat und ernennt zudem ein Ersatzmitglied.

Der Ausschuss (Amtsperiode 2016-2021):
Christoph Schweigl- Leiter der Seelsorgeeinheit
Josef Plank - Vorsitzender des Pfarreienrates
Ingrid Heidegger Olivieri - Stellvertreterin
Tiziana Mollica Neri - Ausschussmitglieder
Christine Wieser
d. Giorgio Carli
Simon Walter - Pastoralassisten


Mitglieder des Pfarreienrates







Fachausschüsse

Der Pfarreienrat hat in seiner konstituierenden Sitzung am 12. Dezember 2016 zwei Fachausschüsse eingesetzt:

Fachausschuss Gottesdienstzeiten

Der Fachausschuss Gottesdienstzeiten setzt sich aus den Priestern, Vorsitzenden der PGRe sowie dem Ausschuss des Pfarreienrates zusammen. Dieser Fachausschuss entwickelt und koordiniert den Gottesdienstplan aller 16 Pfarreien. Er wird je nach Bedarf vom Leiter der Seelsorgeeinheit einberufen.

Fachausschuss Sakramentenkatechese

Der Fachausschuss Sakramentenkatechese arbeitet pfarrübergreifend und entwickelt neue Formen und Wege der Sakramentenpastoral z. B. Taufnachmittage, Firmwege im Wipptal usw. Der Fachausschuss wird begleitet vom Pastoralassistenten.